Unterstützung im Trauerfall

  • Beratung zu den unterschiedlichen Bestattungsformen wie bspw. Erd- oder Urnenbestattung, anonyme Bestattung, Baumbestattung
  • Organisation und Beratung der Trauerfeier nach Ihren Wünschen mit Geistlichem/ Trauerredner, musikalischer und dekorativer Umrahmung
  • Abholung der/des Verstorbenen. Hygienische und pietätvolle Versorgung der/des Verstorbenen und Ankleiden mit persönlicher Kleidung oder Sterbetalar
  • Anzeigen des Trauerfalls beim Standesamt und Beantragung der Sterbeurkunde
  • Bei Feuerbestattungen: persönliche Überbringung der/ des Verstorbenen zum Krematorium
  • Termin für die Trauerfeier festlegen
  • Beratung und Organisation der Grabstellen
  • Gestaltung und Veröffentlichung der Trauerkarten/ Traueranzeigen
  • Organisation oder Beratung von Leistungen und Abmeldungen
    • Vorauszahlungen der Rente ("Sterbevierteljahr")
    • ggf. Witwen- oder Witwerrente bei Sozialversicherung
    • betriebliche Pensions- und Sterbekasse, Lebens- und Sterbegeldversicherung,
    • Krankenkasse, Versicherungen, Mitgliedschaften, Zeitungen, etc.

unsere werte

Mit großer Würde und Respekt - weil der einzelne Mensch zählt

Als kleiner Familienbetrieb begleiten wir Sie von Anfang an persönlich: Vom ersten Telefonanruf und Gespräch bis zur Teilnahme bei der Bestattung.
Wir begegnen den Verstorbenen und ihren Angehörigen mit großer Würde und Respekt. Unsere Werte beruhen auf dem christlichen Glauben. In der Lebensphase des Abschieds zu begleiten heißt für uns, unsere Erfahrung weiterzugeben und flexibel und offen auf Ihre Wünsche einzugehen und möglich zu machen.
Angehörige erhalten von uns, wenn gewünscht, einen Schlüssel vom Aufbahrungsort der/des Verstorbenen, sodass sie sich jederzeit bis zur Trauerfeier verabschieden können.
Schon immer sind wir aus Respekt vor den Verstorbenen, deren letzten
Meter wir sprichwörtlich begleiten, bei der Trauerfeier selbst anwesend
und zeigen so den Angehörigen unser Mitgefühl.
Bei der Feuerbestattung fahren wir die Verstorbenen selbst zum regionalen
Krematorium und garantieren so Transparenz und Würde. 

zur geschichte

Seit 3 Generationen Bestatter von Neckarwestheim

Früher war es üblich, dass sich die örtlichen Schreiner um die Herstellung der Särge und damit auch um die Verstorbenen und die Trauerfeier kümmerten. Imanuel Saur gründete 1956 eine Schreinerei in Neckarwestheim. Die Bürgerinnen und Bürger wendeten sich daher vertrauensvoll an "einen von ihnen". Seit April 1987 wurde er von der Gemeinde Neckarwestheim offiziell für die Bestattungen und die Terminvergabe des örtlichen Friedhofs beauftragt. Noch im hohen Alter von 80 Jahren war Imanuel Saur dieses Vertrauen und diese Gemeinschaftsaufgabe so wichtig, dass er auch weiterhin als Bestatter tätig war. Es war sein Wunsch, dass dieses vertrauensvolle Amt in Familienhand bleibt und so übernahm seinen Enkel Gernot Saur, der ihm in seiner Jungendzeit immer wieder geholfen hat, nach dessen Rückkehr in die Heimat das Amt.

 

Gernot Saur absolvierte verschiedenen Fortbildungen, vor allem zur hygienischen Versorgung Verstorbener nach DIN- Standards. Seine Frau Tabea Saur studierte Sozialmanagement und arbeitet aktuell vor allem bei Organisatorischen mit. Gernot Saur führt seit 2015 im Nebenbetrieb den Bestattungsbetrieb und habt den Vertrag als "Bestatter der Gemeinde Neckarwestheim" übernommen. Sie bewahren die Gedanken des Großvaters, welcher die Aufgabe als Bestatter immer als eine ehren- und vertrauensvollen Dienst an den Mitmenschen gesehen hat. Dass die Neckarwestheimer auch ihnen so uneingeschränkt vertrauen, freut sie sehr.